Umschuldung

Um die Anzahl der Gläubiger zu verringern überlegen Sie, einen Umschuldungskredit aufzunehmen?
Hierbei gilt es sich erstmal einen Überblick über alle Schulden bei allen Gläubigern zu verschaffen. Dies ist zwar teilweise mühsam, lohnt sich jedoch in allen Fällen.
Der Überblick wird Ihnen zeigen, ob sie einen zu teuren Kredit abgeschlossen haben, den Sie zum Beispiel gegen einen günstigeren Kredit umschulden können. Vergleiche der Zinshöhen –und Bearbeitungsgebühren können sinnvoll sein, um Geld zu sparen.
Umschuldungskredite sind manchmal mit zusätzlichen Kosten verbunden, wie Bearbeitungs- und Vermittlungsgebühren. Deswegen hilft nur eins: Rechnen und in Ruhe überlegen, welches Vorgehen am sinnvollsten ist. Dabei können sie ruhig alle Hilfen und jede Unterstützung in Anspruch nehmen. Beispielsweise von der Familie, Bekannten oder einer Schuldnerberatungsstelle.
Haben Sie erst ein verlockendes Umschuldungs-Angebot „ohne Schufa-Auskunft“ gefunden, müssen Sie beachten, dass sich hinter diesen Angeboten auch unseriöse Anbieter verstecken können. Eine kurzfristige Lösung ist oft mit noch mehr Schulden verbunden.
Sie sollten immer überlegen, ob Sie diesen Kredit wirklich brauchen.
Vor allem über Angebote, die Ihnen auch ohne Schufa-Auskunft oder Bonitätsprüfung einen Kredit vermitteln wollen sollten Sie sich an einer Verbraucherzentrale oder Schuldnerberatungsstelle in Ihrer Nähe und beraten lassen.
Hier können Sie sich nach alternativen Lösungen zu einer Umschuldung umschauen.